Neuseeland - das andere Ende der Welt

Persönliche Eindrücke von Andrea Gussger

Schon der Name weckt die Sehnsucht aller Reisenden. Und meine hat es auch geweckt – und ich wurde nicht enttäuscht! Wer einmal das Land am anderen Ende der Welt besucht hat, kann einfach nicht aufhören davon zu schwärmen. Neuseeland ist unbestritten eines der schönsten und abwechslungsreichsten Reiseländer, voller Naturwunder mit atemberaubenden Landschaft und Tierwelt und interessanter Kultur.


Es gibt nichts, was es nicht gibt. Riesige Gebirgsketten von alpiner Schönheit, Urwälder, zerklüftete Küsten, Fjorde und Gletscher auf der Südinsel, aktive Vulkane, Geysire, Thermalquellen, grosse Seen, uralte Kauriwälder und kilometerlange Sandstrände im Norden. Dazu schöne Städte wie Auckland, Wellington und Christchurch, jede Menge Nationalparks und liebevoll gepflegte Maori-Traditionen.


Das Land ist ein wie grosser Abenteuerspielplatz – was auch immer Sie machen wollen – hier können Sie es tun: mit dem Geländewagen über den 90-Miles-Beach brausen, mit dem Boot durch das Insellabyrinth der Bay of Islands, auf der wunderschönen Coromandel-Halbinsel am Hot-Water-Beach liegen, bei Rotorua auf brodelnde Schlammtümpel und Schwefelquellen schauen, im Tongariro und Abel Tasman Nationalpark wandern, von Helikopter aus den Franz-Josefs-Gletscher bestaunen, mit dem Schiff die Fjorde befahren und Whalewatching bei Kaikoura. Und das ist nur ein Bruchteil dessen, was man machen kann. Erlebnishungrige und Adrenalinjunkies sollten einen längeren Aufenthalt in Queenstown einplanen. Die Stadt ist das Mekka für Freunde der Extremsportarten. Hier wird alles geboten was das Herz schneller schlagen und den Adrenalinspiegel steigen lässt.


Wer Freude an Tierbeobachtungen hat, ist hier auch richtig: Wale, Delfine, Seehunde und Seelöwen, freche Keas und sogar Pinguine kann man in freier Wildbahn sehen, die berühmten flugunfähigen Kiwis und Kakapos leider nur noch in den zoologischen Gärten. Was das Staunen über die Tiere aber keineswegs schmälert! Etwas ganz besonderes sind auch die Glühwürmchenhöhlen bei Waitomo, Te Anau und Waipu.


So vielfältig wie das Angebot sind auch die Möglichkeiten Neuseeland zu bereisen. Bequem auf einer geführten Busrundreise, individuell mit dem Mietwagen oder unabhängig mit dem Wohnmobil (aber aufpassen, denn gerade kleinere Wege zu schönen abgelegenen Plätze sind für Wohnmobile gesperrt).


Ich habe beide Inseln in 4 Wochen mit einem Mietwagen bereist und es hätten gut und gerne noch 2 Wochen mehr sein können. Die Tage waren voller Erlebnisse und doch habe ich so viel noch nicht gesehen. Meine schönsten Erlebnisse waren auf jeden Fall die Übernachtungskreuzfahrt im Doubtfulsound wo uns am Morgen Delfine begrüsst haben, Whalewatching, der Wharariki-Strand an dem ich junge Seehunde beobachten konnte, dass vulkanisch aktive Gebiet rund um Rotorua und die Gletscher auf der Südinsel. Und erst der sagenhafte Sternenhimmel über dem Lake Tekapo!


Die Anreise ist zwar lang aber es lohnt sich. Ich bin ohne Stopp über Dubai und Sydney geflogen  - aber beim nächsten Mal würde ich sicher einen Stopover in Asien einlegen, damit es nicht ganz so anstrengend ist.


Möchten Sie auch wissen, wie es am anderen Ende der Welt aussieht? Toll - wir helfen Ihnen gerne, rufen Sie uns an!


Andrea Gussger

Persönliche Reisetipps?

Christian Urban

Reiseberater

Haben Sie Fragen zur Buchung oder darf ich Ihnen persönliche Reisetipps verraten?

Reisetipps holen
Erfahrungen & Bewertungen zu Nachbaur Reisen GmbHErfahrungen & Bewertungen zu Nachbaur Reisen GmbH

Ich bin gerne persönlich für Sie da!

Haben Sie Fragen zur Buchung oder darf ich Ihnen persönliche Reisetipps verraten?

loader
Wir suchen nach Ihrem Traumurlaub. Gleich geht es weiter!